HOTEL 25 HOURS DÜSSELDORF

Neubau, Hotel, Massivbau

HomeNeubauHotel 25 hours

OVERVIEW

Im neuen Stadtteil Le Quartier Central entwickelte die ECE das erste 25hours Hotel Düsseldorfs – ein individuelles Design-Hotel, in dem das Thema des Stadtviertels „Französische Lebensart“ weitergeführt wird und eine „deutsch-französische Liaison“ verspricht. Das markante Gebäude des Hotels 25hours Düsseldorf schließt die letzte noch offene Planungslücke an der Toulouser Allee und ergänzt das neu entstehende Stadtquartier um ein farbiges Ausrufezeichen nach einem Entwurf von HPP Hentrich-Petschnigg & Partner. Neben den 200 Zimmern bietet das Hotel 25hours ein Restaurant mit weitem Blick über Düsseldorf.  

Die regelmäßige Struktur der Metallfassade des neuen 25hours Hotel in Düsseldorf ermöglichte eine serielle Fertigung und Montage und trugt damit entscheidend zur Effizienz des Bauvorhabens bei. Der 19-geschossige Neubau entstand als Teil der städtebaulichen Entwicklung im Düsseldorfer Le Quartier Central, die Außenanlagen wurden von Kuttner und Kahl Landschaftsarchitekten entworfen.  

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein 19-geschossiges Hochhaus mit 2 Untergeschossen. Im ersten Untergeschoss befindet sich eine Parkebene, welche über das Nachbargrundstück (La Cour) angeschlossen wurde. Das 1.Untergeschoss verläuft entlang der Baugrenze und hat Bereiche, welche nicht überbaut sind. Die angrenzende Nachbarbebauung ist im Bereich dieser Grenze aufgrund eines 2.Untergeschosses und der Anordnung von Doppelparkerstellplätzen tiefer gegründet. Die Gründungstiefe musste deshalb in diesem Bereich an die Tiefe der Nachbarbebauung angepasst werden. Das 2.UG wurde losgelöst von der Hochhausbebauung im Grenzbereich zur Nachbarbebauung angeordnet. 

Die Grundfläche des aufgehenden Gebäudes beträgt 15,80 m x 35,00 m. Mit einer Regelgeschosshöhe von 2,95 m konnte die geforderte lichte Höhe von 2,60 m ohne Berücksichtigung einer Durchbiegung der 25 cm dicken Stahlbetondecken eingehalten werden. Diese, für die vorliegenden Spannweiten, sehr schlanken Stahlbetondecken sind nur mit Hilfe einer erhöhten Bewehrungsanordnung oder Vorspannung möglich. Sämtliche Trennwände sind hierbei in Leichtbauweise als verschmierte Flächenlast berücksichtigt. Zur Aussteifung des Gebäudes wurden die Treppenhauswände und Aufzugskerne sowie die Lochfassaden in Ansatz gebracht. 

Die Tiefgaragendecke wurde im nicht überbauten Bereich abgesenkt. Dieser erhielt eine Aufschüttung von 70 cm und wird teils als Grünfläche und teils als gepflasterte Fläche ausgebildet. Die Befahrbarkeit einiger dieser Deckenflächen wurden für Schwerlastverkehr bemessen und ausgeführt. Gegründet wurde das 25hours Hotel in Düsseldorf auf einer massiven Stahlbetonbodenplatte.    

Das Büro IDK Kleinjohann hat die Leistungsphasen 1-6 des Hotel 25hours inkl. Erdbebennachweise und der Nachweise des konstruktiven Brandschutzes bearbeitet. Auch ohne eine gemeinschaftliche Planung in der BIM-Methodik wurde das 25hours Düsseldorf intern vollständig und von Beginn an mit einem räumlichen Konstruktionsmodell geplant, das sowohl für die Ableitung der Pläne genutzt wurde als auch für die Erstellung eines räumlichen Berechnungsmodells diente. Dadurch konnte vor allem die Bemessung der architektonisch herausragenden Bauteile wirtschaftlich optimiert erfolgen und wesentliche Gebäudekennzahlen konnten über die Planungszeit verfolgt werden.

Bauherr

ECE GmbH & Co KG
HPP Architekten GmbH

Eckdaten

12.385 m²BGF
Start 03/2014
LPH 1-6

Leistungen/Merkmale
  • 18 Geschosse oberirdisch
  • Zwei Untergeschosse
  • Hotel mit 200 Zimmern
  • Teilunterkellerung und Teilüberbauung
  • Ansatz des Kerns und der Fassade zur Gebäudeaussteifung
  • Abfangung eines Treppenhauses über dem UG