GOGREVESTRAßE

Neubau, Wohnen, Massivbau

HomeNeubauGogrevestraße

OVERVIEW

Die Garbe Düsseldorf 2 GmbH & Co.KG entwickelte für 71 Wohneinheiten auf einer Wohnfläche von circa 5.700 m² eine 7-geschossige Wohnanlage an der Gogrevestraße 9 bis 15 im Herzen von Düsseldorf. Im rückwärtigen Bereich des Grundstücks wurde ergänzend eine 4-geschossige Bebauung geplant. Die beiden Bauteile stehen auf einem Untergeschoss, das beide Bauten miteinander verbindet.

Vor Erstellung des Neubaus wurden die Bestandsgebäude, die für eine Revitalisierung nicht geeignet waren, abgerissen. Für diese Abrissarbeiten hat die WSK Ingenieure GmbH die Giebelwandsicherungen der angrenzenden Nachbargebäude Hausnummer 7 und 17 untersucht. Der Neubau musste auf den Bestand reagieren, da die Nachbargründung im Fußbereich eine Verbreiterung aufwies, welche in Abstimmung mit dem Baugrundgutachter nicht beeinträchtigt werden durfte. Hierzu wurde eine auskragende Untergeschossdecke geplant, damit oberirdisch der Abstand zum Bestand kompensiert werden und der Lückenschluss erfolgen kann. Da der Neubau tiefer geführt wurde als die Bestandsgründungen, wurden außerdem Unterfangungen erforderlich.

Das Bauwerk, welches vom Düsseldorfer Architekturbüro Konrath und Wennemar
Architekten Ingenieure geplant wurde, besteht aus zwei Bauteilen, die durch das Untergeschoss miteinander verbunden sind. Das bedeutet, dass die Bauteile sowie die dazwischen liegende Freianlage vollflächig unterkellert sind. Bauteil 1, das mit einer oberirdischen Höhe von circa 20 m direkt an der Straße angeordnet ist, setzt sich aus insgesamt 7 Geschossen (UG bis 4.OG, DG) zusammen. Mit einer Länge von 61,20 m und einer Tiefe von 14,60 m schließt der Neubau die Straßenbebauung wieder vollständig. Drei abgerundete Erker lockern die Straßenansicht auf und sorgen gleichzeitig für eine ansprechende Geometrie der Wohnungen. Das Dachgeschoss, welches als Holzkonstruktion mit Satteldach und Flachdachbereichen erstellt wurde, erhielt sowohl straßenseitig als auch rückwärtig Gauben bzw. Dachterrassen. Im Mittelbereich des Vorderhauses wurde die Einfahrt in die Tiefgarage für 46 PKW-Stellplätze berücksichtigt. Die Vertikallasten des Vorderhauses konnten weitgehend ohne weitere Maßnahmen bis zur Gründung geführt werden, da hier Nebenräume und Technikräume angeordnet wurden, deren Geometrie auf die Tragstruktur Rücksicht nahm.

Bauteil 2 liegt im Innenhof und besitzt mit circa 9 m oberirdisch eine geringere Höhe, da es lediglich aus vier Geschossen (UG bis 1.OG, Staffelgeschoss) besteht. Das Staffelgeschoss erhielt ein Stahlbetonflachdach und wurde extensiv gegrünt geplant. Um auf die beengte innerstädtische Situation zu reagieren, wurden während der Bauphase die Errichtung von Bauteil 2 vorgezogen. Die Nutzung einer provisorischen Baustraße durch andere Nachbargrundstücke war nicht zulässig. Große Teile des Bauteils 2 werden durch Unterzüge und wandartige Träger abgefangen, damit ausreichend Stellplätze, realisiert werden konnten. Obwohl das Untergeschoss mit Abmessungen von 61,20 m x 46,30 m das komplette Grundstück ausfüllt, waren hier intensiver Abstimmungen erforderlich, um die erforderliche Stellplatzzahl für Autos und Fahrräder zu realisieren.

Das gesamte Bauwerk wird als Massivbau aus Stahlbeton und Mauerwerk in F90 Qualität hergestellt. Lediglich das Dach des Vorderhauses wird als Holzkonstruktion errichtet. Die Aussteifung erfolgt über die Treppenhaus- / Aufzugskerne. Teilweise werden zusätzlich Außenwände zur Aussteifung herangezogen.
Gegründet wird der Neubau auf einer elastisch gebetteten Bodenplatte in Kombination mit Einzelfundamenten, welche ebenso wie die UG-Außenwände als WU-Konstruktion ausgebildet ist.
Durch die extensive Begrünung des Flachdaches, die intensive Begründung großer Bereiche der Innenhöfe und die Erstellung des Daches als Holzkonstruktion konnten viele Innovationen im Bereich Nachhaltigkeit umgesetzt werden. Der Investor komplettiert diesen Gedanken durch das Angebot von E-Ladestationen und einem E-Mobilitäts-Angebot.

Bauherr

Garbe Düsseldorf 2 GmbH & Co.KG
Konrath und Wennemar architekten ingenieure

Eckdaten

ca. 11.000 m² BGF
Start 02/2019
LPH 1-6

Leistungen/Merkmale
  • 7-geschossige Wohnanlage inklusive einem Untergeschoss
  • 4-geschossige Innenhofbebauung im rückwärtigen Bereich
  • 71 Wohneinheiten
  • Zufahrt zur WU-Tiefgarage durch das Vorderhaus
  • Extensive Begrünung auf den Flachdächern
  • Vereinigung von Holz- und Stahlbetonbauweise innerhalb der Dachkonstruktion