DEIKER HÖFE DÜSSELDORF

Neubau, Wohnen / Büro / Hotel, Massivbau

HomeNeubauDeiker Höfe

OVERVIEW

Die beiden Fashion Häuser in der Danziger Straße in Düsseldorf (Stadtteil Stockum), die aus den 1970er und 1980er Jahren stammen, haben keine langfristige Zukunft mehr. Auf dem rund vier Hektar großen Gelände soll ein modernes Stadtquartier – die Deiker Höfe entstehen. Daher wurde das Gebäude an der Danziger Straße abgerissen um Platz für verschiedene Wohnhäuser zu machen, deren Erdgeschosse auch für Einzelhandel oder Gastronomie genutzt werden können. Wohnen soll ein Schwerpunkt auf dem Areal werden.

Auf dem Areal sollen ansonsten 400 bis 500 Wohnungen, Einzelhandel, Gastronomie 350 bis 450 Arbeitsplätze in Büros, ein Hotel mit 100 bis 120 Zimmern und eine Kita mit 70 bis 90 Plätzen entstehen. Zur Danziger Straße hin soll der Schallschutz entweder durch einen großen geschlossenen Gebäuderiegel oder durch Glaswände erfolgen. Durch die unterirdische Erschließung kann das Quartier oberirdisch weitgehend von PKW Verkehr unbelastet bleiben.

Die Gebäudekomplexe (Bauteil Nord und Süd) bestehen jeweils aus einzelnen Gebäudeteilen – (Bauteil 1 bis 6). Die Bauteile 1 bis 3 befinden sich auf dem Baufeld Süd, die Bauteile 3 bis 6 auf dem Baufeld Nord. Beide Baufelder sind durch eine bestehende Straße voneinander getrennt und besitzen jeweils eine Tiefgarage. Alle Bauwerke werden als Massivbau in Stahlbetonbauweise hergestellt.

Der Neubau des Gebäudekomplexes Deiker Höfe in Düsseldorf besteht im Baufeld Nord aus drei Bauteilen: Bauteil 4 (BT-4), Bauteil 5 (BT-5) und Bauteil 6 (BT-6). BT-4 und BT-5 weisen Mischfunktionen von Büro und Wohnen auf und bestehen aus bis zu sechs Geschossen (UG-5.OG). Lediglich Bauteil 6 weist eine reine Wohnfunktion auf. Die Bauteile 5 und 6 werden durch eine Tiefgarage verbunden. Auch für Bauteil 4 ist eine Tiefgarage geplant, diese ist jedoch nicht mit den anderen Bauteilen verbunden.

Die durchgängigen Kern- und Schachtwände werden zur Aussteifung des Gebäudes herangezogen. Freistehende Wände, die nicht im darunterliegenden Geschoss durch Wände abgefangen werden, werden als wandartige Träger ausgeführt. Über die darunterliegenden Deckenplatten werden die Lasten in den Baugrund eingeführt. Wohnungstrennwände werden unabhängig davon, ob diese tragend oder nichttragend sind, in Mauerwerk oder wenn dies statisch erforderlich ist in Stahlbeton ausgeführt. Das Baufeld Nord liegt in der Schnee- und Windlastzone 1 und in der Erdbebenzone 0. Entsprechende Lastansätze werden in der Bemessung mit den jeweiligen Randbedingungen der Geländekategorie und der Untergrundklasse berücksichtigt. Das Baufeld befindet sich außerhalb des Überschwemmungsgebietes des Rheins, liegt jedoch im Wasserschutzgebiet.

Das Büro IDK Kleinjohann wird die Leistungsphasen 1-6 inkl. Nachweise des konstruktiven Brandschutzes der Deiker Höfe bearbeiten. Auch ohne eine gemeinschaftliche Planung in der BIM-Methodik wird das Projekt intern vollständig und von Beginn an mit einem räumlichen Konstruktionsmodell geplant, das sowohl für die Ableitung der Pläne genutzt wird als auch für die Erstellung eines räumlichen Berechnungsmodells dient. Dadurch kann vor allem die Bemessung der architektonisch herausragenden Bauteile wirtschaftlich optimiert erfolgen und wesentliche Gebäudekennzahlen können über die Planungszeit verfolgt werden.

Bauherr

Black Horse Properties GmbH
caspar.schmitzmorkramer gmbh

Eckdaten

ca. 97.000 m² BGF
Start 01/2019
LPH 1-5

Leistungen/Merkmale
  • Quartiersentwicklung
  • Diverse Nutzung mit Wohnen, Handel, Büro, Hotel und gemeinsamer ein- bis zweigeschossiger Tiefgarage
  • Unterschiedliche Tragwerkslösung je Nutzung
  • Vorgehängte geschwungene Stahl-Holz-Fassade
  • Zwischen Gebäuden Schallschutzfassade
  • Intensive Begrünung fast aller Dächer